Steine und Erden

Parlamentarischer Vortragsabend 2016

Präsident Wolfgang Liebscher konnte auch in diesem Jahr wieder eine große Zahl an Gästen aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft begrüßen. Gastrednerin des Abends war Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz.  Sie sprach zum Thema „Rohstoffwende Bayern: Ressourceneffizienz ist Zukunftskompetenz“.

Als Kernthemen des BIV formulierte Präsident Liebscher die  Rohstoffsicherung sowie das Bauen über, auf und unter der Erde. Die durch den Umweltpakt Bayern erschwerte Umsetzung der Rohstoffsicherung sei eines der brennenden Themen für die Mitgliedsunternehmen des BIV.

Liebscher machte klar, dass der Grundsatz des Umweltpaktes, „Ökologie und Ökonomie sind keine Gegensätze“ nicht aus dem Gleichgewicht geraten darf. Es gehe um differenzierten und wissenschaftlich begründeten Naturschutz, nicht um Glaubensbekenntnisse und vorgeschobene Besorgnis. Zudem seien komplizierte und langwierige Genehmigungsverfahren ein weiteres Hemmnis.

Kein Verständnis zeigte Präsident Liebscher auch für die regelmäßige Verschärfung der Energieeinsparverordnung im Wohnungsbau. Allen Beteiligten am Bau und Behörden sei bewusst, dass damit das Bauen gewaltig verteuert wird. Folge sind horrende Quadratmeterpreise in Ballungszentren. Hier helfe nur couragiertes, zielgerichtetes Handeln, um Investoren zu finden, die Häuser für alle Bevölkerungsschichten – insbesondere im Sozialen Wohnungsbau – errichten.